Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist das Gremium innerhalb der Pfarrei, das zusammen mit dem Pfarrer und den anderen Pfarrgeistlichen und Mitarbeitern für Leben und Wirken in der Pfarrei sorgt. Er wirkt an der Erarbeitung des Pastoralplans der Pfarrei und an dessen Fortschreibung mit, berät Fragen welche die Pfarrei betreffen, fasst dazu Beschlüsse und trägt die Verantwortung für deren Durchführung. Die Sitzungen des Pfarrgemeinderates sind öffentlich, sofern der PGR-Vorstand keine anders lautende Entscheidung trifft. Die Sitzungen des Vorstands des PGR sind nicht-öffentlich. 

Aktuelles
- Ab November 2018 gelten für unseren PGR neue vom Bischof im Zuge unseres Pfarreientwicklungsprozesses erlassene Bestimmungen.
  Diese können hier heruntergeladen werden.

- Aktuelle Informationen zu den bevorstehenden PGR-Wahlen finden Sie hier.


Die Mitglieder des Vorstands
des Pfarrgemeinderates:

Der Vorstand ist das Leitungsgremium des Pfarrgemeinderates und entscheidet in Fragen, die zwischen den Sitzungen des Pfarrgemeinderates zu regeln sind. Der Vorsitzende vertritt den Pfarrgemeinderat nach außen.

Manuel Gatz
Vorsitzender
Manuel Gatz 
Michael Drüke
stellvertretender Vorsitzender
M Druecke
Ute Dutschke
stellvertretende Vorsitzende
 Ute Dutschke
Hiltrud Verweyen Frank
Schriftführerin
 Hiltrud Verweyen Frank
Christian Böckmann
Pfarrer
Christian Böckmann
 


weitere Mitglieder des Pfarrgemeinderates:
 

Christoph Dorka

Christoph Dorka
Lucas Gobs Lucas Gobs
Klaus Jägers Klaus Jaegers
Pastor Berthold Janberg Pastor Janberg
Claudia Janssen-Schepp Claudia Janssen-Schepp
Pastor P. Bala Kaligiri, OSFS Pater Bala
Christian Kochius Christian Kochius
Elke Middendorf Elke Middendorf
Elvira-Henriette Reinke Henriette Reinke
Gemeindereferentin Andrea Schlüter Andrea Schlüter
Thomas Schmitz Thomas Schmitz
Dr. Gregor Tewes Dr. Gregor Tewes
Monika Wortberg Monika Wortberg


-

Submit to Facebook
27689 Zugriffe
Liebe Mitglieder unserer Pfarrei,

eine Notiz im Terminkalender sollten sich alle Pfarreimitglieder für Samstag oder Sonntag, 17. oder 18. November 2018, machen.
Dann findet in unserer Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt neben der Pfarrgemeinderatswahl (wie in den letzten Pfarrnachrichten und auch auf der Website der Pfarrei bereits berichtet) auch die Kirchenvorstandswahl statt. Der Kirchenvorstand ist das gesetzliche Vertretungsorgan der Kirchengemeinde und verwaltet das Kirchenvermögen. In dieser Funktion trifft er zum Beispiel Personalentscheidungen und befindet über bauliche Maßnahmen. Die Wahl ist somit eine gute Gelegenheit, über die Entscheidungsträger in unserer Pfarrei mit zu bestimmen.

Der Kirchenvorstand wird in der Sitzung am 20.9.2018 den Wahlausschuss wählen, der vom Kirchenvorstand mit der Vorbereitung der Wahl beauftragt wird. Da dieser Termin nach dem Redaktionsschluss für die Septemberausgabe der Pfarrnachrichten liegt, möchte ich Sie vorab über die wichtigen Eckdaten informieren. Die Kirchenvorstände werden in geheimer und unmittelbarer Wahl für jeweils sechs Jahre gewählt. Um eine kontinuierliche Arbeit zu gewährleisten, scheidet im Turnus von drei Jahren jeweils die Hälfte der Gewählten aus, wobei eine Wiederwahl möglich ist. Das aktive Wahlrecht hat jedes Gemeindemitglied, das am Wahltag 18 Jahre alt ist und seit einem Jahr am Ort der Kirchengemeinde wohnt. In den Kirchenvorstand gewählt werden kann jeder wahlberechtigte Katholik, der am Wahltag 21 Jahre alt ist. Wer zur Wahl steht, wo man wählen kann und wann die Wahlzeiten sind, darüber wird der Wahlausschuss über Hinweise in den Schaukästen beziehungsweise an Informationsflächen in den Kirchen sowie auch auf unserer Homepage www.kirchengemeinde.net informieren.

Ich bitte Sie, in den nächsten Wochen bis zur Wahl verstärkt an den genannten Orten auf Informationen zur Kirchenvorstandswahl zu achten. Zudem wird es Verkündigungen in den Gottesdiensten geben. Sollten Sie Fragen zur Kirchenvorstandswahl haben, gibt Ihnen der Wahlausschuss (erreichbar über das Pfarrbüro) gerne Auskunft. Neben der Wahl am 17./18. November 2018 wird es auch wieder die Möglichkeit der Briefwahl geben. Genauere Informationen zum Verfahren und zur Beantragung wird der Wahlausschuss in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Mit herzlichen Grüßen

Norbert Wortberg
Stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands








.

Submit to Facebook
278 Zugriffe
banner zukunftsbild

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder unserer Pfarrei,

am 17./18. November 2018 finden die Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Pfarrei statt. Sie fallen in diesem Jahr auf den gleichen Termin, wie die Wahlen des Kirchenvorstands. In den vergangenen Pfarrnachrichten haben wir bereits bekannt gegeben, dass neue Bestimmungen für den Pfarrgemeinderat zur Geltung kommen werden. Dies beinhaltet auch neue Wahlregularien, auf Basis derer ich Ihnen nun hiermit einige Dinge offiziell mitteilen möchte. Gemäß den Bestimmungen gebe ich hiermit die Berufung des Wahlausschusses für die bevorstehenden Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Pfarrei bekannt.

Der Wahlausschuss setzt sich aus folgenden vom Pfarrgemeinderat gewählten Mitgliedern zusammen:
Manuel Gatz (Vorsitzender), Christian Böckmann (Pfarrer), Lucas Gobs, Dr. Gregor Tewes und Hiltrud Verweyen-Frank.

Der Wahlausschuss hat sich bereits konstituiert und wird die genauen Details, wie Wahlzeit und -ort im Laufe der nächsten Monate, aber in jedem Falle frühzeitig bekannt geben. Gemäß den Bestimmungen hat der Wahlausschuss folgende Aufgaben:
  1. Sich nach seiner Berufung innerhalb von einer Woche zu konstituieren;
  2. für die Erstellung der Wahlberechtigtenliste zu sorgen, bzw. die vom Bistum zur Verfügung gestellte Liste anzuerkennen;
  3. Wahlvorschläge für die Wahl zum Pfarrgemeinderat zu machen und die endgültige Liste der Kandidatinnen und Kandidaten bekannt zu geben;
  4. Wahllokale und Wahlzeiten zu bestimmen und zur Wahl einzuladen;
  5. für die erforderlichen, mit der Wahl zusammenhängenden Bekanntmachungen zu sorgen;
  6. den Wahlvorstand zu bestellen;
  7. zu entscheiden, ob bei der Wahl Briefumschläge verwendet werden sollen (Bei Briefwahl müssen Briefumschläge verwendet werden!);
  8. für die Beschaffung und Bereitstellung der Wahlunterlagen (Stimmzettel, Briefwahlscheine, ggf. Umschläge) Sorge zu tragen;
  9. das Wahlergebnis zu prüfen und endgültig festzustellen;
  10. Einsprüche gegen die Wahl an die bischöfliche Schiedsstelle weiterzuleiten.
Sie erreichen die Mitglieder des Wahlausschusses über das Pfarrbüro an der Klosterstr. 55 in 45481 Mülheim an der Ruhr (Tel. 0208 481122).

Schon heute informiere ich Sie, dass die Möglichkeit zur Briefwahl besteht.
Anträge und Informationen zum genauen Verfahren werden ebenfalls im Laufe der nächsten Monate zur Verfügung stehen.

Wahlberechtigt ist, wer zur katholischen Kirche gehört, am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet hat, in der Pfarrei seinen Hauptwohnsitz hat und nicht mit einer kirchlichen Strafe belegt ist. Wählbar sind alle Wahlberechtigten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Es können darüber hinaus außerhalb der Pfarrei Wohnende das aktive Wahlrecht ausüben und das passive Wahlrecht in Anspruch nehmen, wenn sie am Leben der Pfarrei aktiv Anteil nehmen. Die Inanspruchnahme des aktiven oder passiven Wahlrechts in mehreren Pfarreien ist unzulässig. Die Teilnahme an der Wahl in einer anderen Pfarrei ist möglich, wenn die betreffende Person sich zuvor aus dem Wählerverzeichnis streichen lässt. Dies teilt der Wahlausschuss der anderen Pfarrei (Wahlpfarrei) mit. Umgekehrt kann eine Person aus einer anderen Pfarrei an der Wahl teilnehmen, wenn sie zuvor in ihrer Wohnsitzpfarrei aus dem Wählerverzeichnis gestrichen worden ist und dies vom dort zuständigen Wahlausschuss mitgeteilt worden ist.

Aufgrund des Pfarreientwicklungsprozesses wurde die Wahlperiode des amtierenden Pfarrgemeinderates etwas verlängert. Demzufolge wird die Amtszeit des nun im Herbst neu zu wählenden Pfarrgemeinderates drei Jahre betragen, damit dann wieder der normale Wahlrhythmus von vier Jahren in allen katholischen Bistümern in NRW ab 2021 gelten kann.

Mit herzlichen Grüßen

Manuel Gatz
Vorsitzender des Pfarrgemeinderates

-
Submit to Facebook
790 Zugriffe

Am 04. August 2018 wurde die offizielle Einweihung der Vorschule und des Kindergartens
in Makambako / Bistum Njombe in Tansania feierlich zelebriert. 

Sofia Flecken, vor Ort dabei, berichtet von der Feier und den weiteren Plänen:

" Wir sind alle wohlbehalten von unserer Reise zurückgekehrt und haben Einiges zu berichten. Das größte Ereignis unseres Besuchs war natürlich die offizielle Einweihung der Vor- und Kindergarten-Schule am 4. August in Makambako. Auch wenn die Schule noch nicht komplett fertig ist, so hat sie jetzt ihren offiziellen Segen erhalten und dies wurde mit einem großen Fest gefeiert.

Viele Vertreter der Stadt, sowie zahlreiche Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen von anderen Schulen kamen zur Einweihung. Das Fest begann mit einer feierlichen Messe, in der der Weihbischof jedes einzelne Gebäude segnete. Nach der Messe gab es eine bunte Darbeitung an Tännzen, Reden, Schauspiel und vielem mehr. Zum Abschluss gab es ein großes Festessen in der Multifunktionshalle.
Das letzte Klassenraumgebäude hat mittlerweile ein Dach. Es fehlen noch die Decke, das Verputzen, der Ausbau des Bodens, die Innenausstattung und der Anstrich. (Kosten ca 10.000€)

Da die Schule nun wahrscheinlich absehbar fertiggestellt werden kann, haben wir uns vor Ort unter anderem zu einem Gespräch mit dem Bischof getroffen, um über weitere mögliche Projekte zu sprechen. Ein großes Anliegen der Diözese ist es, die Bilung der Mädchen zu unterstützen. In Tansania ist es - wie früher auch bei uns - üblich, zuerst dafür zu sorgen, dass die männlichen Kinder eine Schule besuchen können und so Bildung erlangen. Dementsprechend gibt es mehr Bilundgseinrichtungen für Jungen als für Mädchen. Ein Dorf, welches zum Bistum Njombe gehört, hat einen Brief verfasst, indem es die Diözese um den Bau einer weiterführenden Schule für Mädchen bittet. Das Dorf stellt dem Bistum dafür kostenlos ein großes Grundstück zu Verfügung." 

Eine Idee für ein weiteres Projekt entwickelt sich also ... sobald es nähere Informationen gibt, können Sie diese hier lesen.

Tansania einweihung
Bild: Sofia Flecken, Bericht: Sofia Flecken
Team Tansania

Submit to Facebook
6 Zugriffe Letzte Änderung am Donnerstag, 20 September 2018 04:32
cpr certification online
cpr certification onlinecpr certification online

Homepage-Suche...

Franz von Sales

Der Orden unserer Sales-Oblaten aus dem Kloster Saarn. Mehr Infos finden Sie hier.

Pfarrnachrichten

ABO:

Die Pfarrnachrichten im Mail-Abonnenment.
Kostenlos und zeitnah!  Hier bestellen/anmelden!

Download:

Zum Download stehe die Pfarrnachrichten hier
bereit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok