Krankensalbung

krankensalbungDieses Sakrament der (ernsthaft) Kranken und (durch das Alter) Gebrechlichen ist Ausdruck dafür, dass Gott seine Zusage "Ich bin bei euch" auch in Krankheit und Tod nicht zurücknimmt. Gott ist ein Freund des Lebens. Er will Leben über alle Krankheit, alle Gebrechlichkeit   und über den Tod hinaus.

Die Angehörigen sollten bei einer ernsthaften Erkrankung, mit den Kranken über die Möglichkeit der Krankensalbung sprechen und ihnen raten, bei Bedarf einen Priester zu rufen. Viele zögern damit, weil sie fürchten, den Kranken zu ängstigen. Die Erfahrung lehrt aber, dass Kranke, die das Sakrament bewusst mitfeiern konnten, oft sehr erleichtert sind und Krankheit und möglicherweise Sterben bewusst aus Gottes Hand annehmen können. Wenn jemand länger krank ist, kann dieses Sakrament auch wiederholt gespendet werden, falls der Gesundheitszustand wieder kritisch wird.


Auch kann die Krankensalbung vor einem chirurgischen Eingriff gespendet werden.
Der früher gebräuchliche Begriff „Letzte Ölung“ ist eine unzulässige Engführung auf die Todesgefahr und deshalb missverständlich. Er sollte nicht verwendet werden.




  • Die Notrufnummer, unter der Sie jederzeit einen Mülheimer Priester erreichen lautet: 0151-51913692

  • Im Gotteslob finden Sie einen Abschnitt über Krankheit und Sterben eines Christen in Nr. 75-79.

  • Hinweise zur Feier der „Krankensalbung“ finden Sie im Gotteslob unter der Nr. 602.
Submit to Facebook
cpr certification online
cpr certification onlinecpr certification online

Neueste Meldungen

Homepage-Suche...

Die Oblaten des Hl. Franz von Sales


Der Orden unserer Sales-Oblaten aus dem Kloster Saarn. Mehr Informationen finden Sie hier.

Pfarrnachrichten Abo

Die Pfarrnachrichten im Mail-Abonnenment.
Kostenlos und zeitnah!  

Hier bestellen/anmelden!

Die Pfarrnachrichten...


... befinden sich nun an neuer Stelle. Sie finden diese nun chronologisch sortiert zwischen unseren "Aktuelle Meldungen"